Die Besonderheiten der Bahamas

© Nicole Lehner
© Nicole Lehner

Mein Name ist Nicole und ich betreibe seit einigen Monaten meinen eigenen Österreich-Blog (www.urlaube-oesterreich.at). Schon seit ich klein bin, liebe ich das Reisen! So oft wie möglich packe ich meine Koffer, um die Welt zu entdecken. An Österreich fasziniert mich vor allem die Schönheit der Natur und die lange Tradition. Im Sommer schwimme ich gerne in Seen und im Winter liebe ich das Snowboarden. Die besten Orte, Städte und Plätze möchte ich hier mit euch teilen. Besonders unentdeckte und weniger bekannte Orte des Landes will ich in Zukunft noch besuchen und darüber berichten.

Meine letzte Urlaubsreise ging in die Karibik. Schon immer wollte ich die karibischen Inseln erkunden, vor allem aufgrund der schönen Strände und der türkisen Farbe des Atlantiks. Warum die Bahamas? Für mich galten die Bahamas immer als jener Ort, an dem man am allerbesten abschalten kann. Es sind viele kleine Inseln mit wunderschönen Stränden. Die meisten Menschen kommen dorthin, um Urlaub zu machen und zu entspannen – und genau das wollte ich auch. Ich wollte in erster Linie Ruhe finden, verbunden mit einigen Ausflügen.

Gelandet bin ich dann auf der Hauptinsel Nassau. Diese ist sehr klein und überschaubar. Gewohnt habe ich im Hotelresort Mélia – tolles, aber großes Hotel. Normalerweise habe ich die großen Hotelburgen ja nicht so gern, aber zu dieser Zeit Anfang April war dort relativ wenig los und somit war es die ganze Zeit eher ruhig. Zu den Unternehmungen zählten vor allem natürlich Aktivitäten im Wasser wie Jetski fahren, Schnorcheln, Tauchen und Stand-up Paddling. Das Wasser dort ist glasklar und angenehm warm. Somit sollte man auch so viel Zeit wie möglich in der Nähe des Meeres verbringen.

 

© Nicole Lehner
© Nicole Lehner

 

 

© Nicole Lehner
© Nicole Lehner

 

© Nicole Lehner
© Nicole Lehner

 

Gegenüber der Insel Nassau liegt Paradise Island. Dies ist ebenfalls eine kleine Insel, wo man mit Delfinen schwimmen kann. Nassau selbst kann man zu Fuß erkunden. Es gibt einige Shops und Restaurants. Für einen Ausflug geeignet ist außerdem das Fort Charlotte am westlichen Stadtrand mit Wassergraben, Verliesen und Zugbrücke. Sehenswert ist zudem das Atlantis Paradise Island Resort. Dieses ist eines der größten Hotels mit riesiger Wasserlandschaft und Aquarium.

Gerne gesehen hätte ich noch das Pig Island auf Exuma. Dies ist eine kleine Insel der Bahamas auf der nicht Menschen, sondern Hausschweine wohnen. Wie diese Schweine auf die Insel gelangt sind, ist bis heute fraglich. Es ist ein besonderer Anblick, wenn man auf einer karibischen Insel plötzlich mit Schweinen baden kann. Die Schweine fühlen sich auf der Insel auch sehr wohl und genießen ihr Leben unter Palmen. Leider war mir der Ausflug mit 500 Dollar etwas zu teuer. Wenn ich aber nochmals hinkomme, werde ich nach einem günstigeren Angebot Ausschau halten.

Bei einer Kuba Rundreise Havanna erkunden
Quelle: cubatrotter.com/ Nicole Lehner

Ein weiteres Reiseziel, welches ich im nächsten Jahr ansteuern werde, ist Kuba. Dort ist etwas mehr los als auf den Bahamas. Man kann also Abenteuer mit Entspannung verbinden. Ich möchte unbedingt den berühmten kubanischen Rum verkosten und einige Tagesausflüge machen. Auf jeden Fall sehen möchte ich Havanna und Varadero, möglicherweise in Form einer Rundreise mit anderen Abenteuerlustigen. Vielleicht geht sich auch ein kurzer Besuch auf den Cayman Inseln aus.

 

Weitere Reiseberichte zur Karibik

Beste Reisezeit Cancun Kuba – Die Perle der Karibik Curacao Wetter
Barbados Wetter Punta Cana Wetter Tobago Wetter
Jamaika Wetter Motorradtour in Jamaika

 

 

Reisezeit Karibik by Urlaub Strand Meer
Reisezeit Karibik by Urlaub Strand Meer

 

Spread the word. Share this post!

Leave Comment

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

10 + = 20